Welche Besonderheiten wird die e-Privacy-Verordnung mit sich bringen?

Mit dem Entwurf der e-Privacy Verordnung 2020 steht bereits eine nächste Verschärfung oder Konkretisierung der datenschutzrechtlichen Vorgaben für Webseiten ante portas. Plan ist derzeit die Verordnung mit 2020 in Kraft treten zu lassen. Spätestens dann sind die oben angeführten Voraussetzungen von jedem Webseiten-Betreiber, der Cookies nutzt, umzusetzen, ansonsten drohen erhebliche Strafen.

Wie lässt sich dieser Aufwand automatisieren?

Mit dem Produkt WebCare geht DataReporter bereits einen Schritt voraus. WebCare erkennt automatisiert und tagesaktuell, welche Tools und Plug-Ins auf einer Webseite eingesetzt werden. Darauf basierend werden die Details zu den einzelnen Cookies klassifiziert und im eigenen Cookie Banner dargestellt.

Der Cookie Banner kann dabei auf das jeweilige Design der Webseite ausgerichtet werden. Auf Basis der eingesetzten Tools und Plug-Ins wird dann eine exakt auf die Webseite abgestimmte Datenschutzerklärung erzeugt und diese an Ihre Webseite im jeweiligen Corporate Design ausgeliefert.

Wie kann man sich das vorstellen?

Der Cookie Banner kümmert sich bereits darum, dass Cookies bis zur Einwilligung blockiert werden (Active Cookie Banning). Über die Einstellungen kann im Cookie Banner eine Einwilligung auch jederzeit widerrufen werden. Die neuartige Technologie des Swarm Crawlings ermöglicht es, die Suchergebnisse über die Webseite bis in jede Unterseite zu verfeinern.

Wie von Geisterhand enthält die Datenschutzerklärung und der Cookie Banner den Hinweis und die Einwilligung für Facebook Pixel, sobald ihre Marketing Abteilung gemeinsam mit der Web-Agentur entschieden hat, dieses Tool auf der Seite einzusetzen – und das ohne, dass der Kunde es merkt, geschweige denn irgendeinen Aufwand damit hat. Doch nicht nur bei neuen Tools ist die Automatisierung Goldes wert, sondern auch bei Änderungen.



Wie von Geisterhand enthält die Datenschutzerklärung und der Cookie Banner den Hinweis und die Einwilligung für Facebook Pixel, sobald ihre Marketing Abteilung gemeinsam mit der Web-Agentur entschieden hat, dieses Tool auf der Seite einzusetzen – und das ohne, dass der Kunde es merkt, geschweige denn irgendeinen Aufwand damit hat. Doch nicht nur bei neuen Tools ist die Automatisierung Goldes wert, sondern auch bei Änderungen.

Wie sieht das in der Praxis aus?

Ein Beispiel: Google ist mit seinen Diensten für die EU Ende Jänner 2019 nach Irland umgezogen. Sämtliche statischen Datenschutzerklärungen auf Websites berücksichtigen diesen Umstand nicht. Werfen Sie doch mal interessehalber einen Blick auf Datenschutzerklärungen, welche nicht durch WebCare gewartet werden. Sehen Sie? WebCare erkennt derartige Änderungen und aktualisiert diese auf der Kundenseite momentgenau und sofort. Übrigens ist auch die österreichische Datenschutzbehörde umgezogen. In den Datenschutzerklärungen unserer Kunden ist dies ebenfalls bereits berücksichtigt. Wie sieht’s bei Ihnen aus?

Für die Einbindung von WebCare stehen zahlreiche Plug-Ins für gängige CMS-Systeme (WordPress, Typo3, Magento) bereits zur Verfügung. Ansonsten funktioniert der Einbau per Anleitung auch mit einem einfachen HTML-Quellcode.

Interesse an einem kostenlosten und unverbindlichen Test?
Dann klicken Sie bitte hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.